Elke Schröer

Geboren:
09.12.1969

Familienstand:
verheiratet, 3 Kinder

Beruflicher Hintergrund:
Dipl. Verwaltungswirtin

Mitglied seit:
2007

Motivation/Was hat den Ausschlag gegeben, mich hier zu engagieren:
Durch meine mehrjährige Tätigkeit im Büro des Hospizvereins habe ich mich schon lange mit den Themen Sterben, Tod und Trauer beschäftigt und mit dem Gedanken gespielt, mich in der Sterbebegleitung zu engagieren. Besonders durch die Begleitung meiner Eltern in den letzten Jahren konnte ich viele Erfahrungen sammeln und empfinde es als ein Geschenk, sterbende Menschen auf ihrem letzten Weg begleiten zu dürfen.

Worin sehe ich meine Aufgaben im Hospizverein?
Ich möchte gern Menschen in der letzten Lebensphase ein offenes Ohr, eine helfende Hand oder vielleicht auch nur ein wenig Abwechslung anbieten und damit gleichzeitig pflegende Angehörige oder pflegendes Personal entlasten. Die Sterbenden möchte ich beim „sich auf den Weg machen“ und die Angehörigen beim „Loslassen“ unterstützen, damit alle Beteiligten diese letzte „Reise“ mit zwar traurigem, aber vielleicht auch gutem Gefühl antreten und durchleben können.

Was liegt mir ganz besonders am Herzen?
Ich möchte ein gutes Gespür für die Bedürfnisse der sterbenden Menschen und deren Angehörigen haben. Nur so kann Vertrauen entstehen und ein würdevoller Abschied gelingen.

Mein Lebensmotto:
Ich habe zwei:

Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen (Guy de Maupassant)

und

Fang nie an aufzuhören, hör nie auf anzufangen (Marcus Tullius Cicero)

zurück zu den Begleitern