Aktuelle Bildungsveranstaltungen

des Hospiz-Ibbenbüren e.V. und der Familienbildungsstätte

 

Informationen und Anmeldungen:

Familienbildungsstätte, Klosterstr. 21, 49477 Ibbenbüren
Tel.: 0 54 51 / 96 44 64, Email: info@fabi-ibbenbueren.de
Oder im Internet: www.fabi-ibbenbueren.de

 


 

Zwischen Himmel und Erde – Geschichten vom Leben und Tod

Aus der Stille erschuf der Herr die Welt zwischen Himmel und Erde. Und mit ihr auch Bäume, Tiere und Menschen. So erzählt Sabine Meyer an diesem Abend von der Schöpfung und den Menschen, die das Glück suchen, von fernen Ländern und von den Wesen zwischen Himmel und Erde. Dabei spinnt sie ganz sacht einen seidenen Faden zwischen Himmel und Erde, zwischen Oben und Unten, zwischen dem Leben und dem Tod. Und so verbindet sie mit Worten und Händen das Lachen und das Nachdenken zu einem himmlischen Vergnügen mit poetischem Ernst. Die musikalische Begleitung übernimmt dabei Bärbel Baum mit facettenreichen Melodien auf ihrer Flöte.

Di., 11.12.2018, 20.00 – 22.15 Uhr, 3 UStd.
€ 10,00
Krankenhauskapelle im Klinikum Ibbenbüren, Eingang Roggenkampstraße
Sabine Meyer
Bärbel Baum

 


 

Essen und Trinken am Lebensende

Essen und Trinken haben in unserem Leben eine existenzielle Bedeutung. Menschen, die nicht genügend zu essen und zu trinken haben, sind durch Verhungern und Verdursten bedroht.
Essen und Trinken sind Rituale, die uns im Jahreslauf begleiten und mal bescheiden und mal festlich genossen werden. Wir nehmen Speisen und Getränke mit allen Sinnen wahr. Sehen, Riechen und Schmecken tragen zu unserer Lebensfreude bei.
Lässt durch schwere Krankheit der Wunsch oder die Fähigkeit zur Nahrungsaufnahme nach, sind insbesondere Angehörige und Versorger in höchster Not, weil sie besorgt sind, dass der Schwerkranke verhungern und verdursten könnte.

In dieser Veranstaltung sollen Hintergründe für die Veränderungen bei Essen und Trinken am Lebensende erläutert werden. Es werden Hilfen und Empfehlungen angeboten.

Mi., 23.01.2019, 20.00 – 22.15 Uhr, 3 UStd.
gebührenfrei
Dr. Josef Goecke

 


 

Menschen am Lebensende begleiten

Befähigungskurs zum Erkennen eigener Fähigkeiten

Mi., 30.01.2019, 19.30 – 21.45 Uhr
10 Abendeplus ein Wochenende:
Fr., 01.02.2019, 17.00 – 21.30 Uhr und
Sa., 02.02.2019, 9.00 – 18.00 Uhr
€ 198,50
Marie-Luise Hohenhaus und Referententeam

 


 

Ein würdevolles Leben bis zum Tod – Vortrag über palliative Begleitung

An diesem Abend möchte die Referentin mit den Teilnehmern ins Gespräch kommen und eine Einführung in die Palliative Arbeit geben.

Mi., 06.02.2019, 19.00 – 21.15 Uhr, 3 UStd.
€ 5,00
Referentin: Andrea Lammerskitten

 


 

Patient ohne Verfügung – Das Geschäft mit dem Lebensende

Ertrag und Gewinn bestimmen heute leider die Wirklichkeit vieler Kliniken. Opfer sind im Besonderen Sterbende, haben sie doch die schlimmsten Diagnosen und ist von ihnen kaum Widerspruch zu erwarten. Selbst Ärztekammern und Verbände kritisieren, „die Verwandlung der Krankenhäuser in betriebswirtschaftliche Unternehmen sei eine Fehlentwicklung historischen Ausmaßes“.

Dr. Matthias Thöns ist Palliativarzt an der Basis, betreut mit einem Team Sterbende zuhause. Sein Buch „Patient ohne Verfügung“ prangert die beobachteten Probleme an. Trotz Kollegenkritik war sein Spiegel-Bestseller 2017 Leserliebling und auf Platz 1 der Top 10 Social Media. Er ist überzeugt, Übertherapie ist das Hauptproblem des Gesundheitswesens, nur Öffentlichkeit hilft.

Mi., 20.02.2019, 19.00 – 21.15 Uhr, 3 UStd.
€ 10,00

blick.punkt Ibbenbüren, Kanalstr. 11
Dr. med. Matthias Thöns

 


 

Workshop Museumskoffer „Vergissmeinnicht“ zum Thema Sterben und Tod

für Erzieher/innen, Tageseltern, Lehrer/innen, Katecheten/innen und alle Interessierte, die mit Kindern im Alter von 5 bis 12 Jahren zu tun haben

Fr., 22.02.2019, 13.30 – 18.00 Uhr, 6 UStd.
€ 35,50 Euro
Referentinnen: Vanessa Wübbelmann, Ute Elbers, Marita Olding

 


 

Einen Moment Atem holen in schweren Zeiten
Für Trauernde und Menschen in schwierigen Lebenslagen

Ja, wie täte es gut: einen Augenblick innehalten, Atem holen können und einen Moment lang pausieren von Belastung, Schmerz und Trauer! Dafür Kraft, Entspannung und innere Wärme tanken!

Dieses Angebot ist eine Einladung an alle Trauernden und Menschen in schwierigen Lebenslagen, sich etwas Zeit für die eigene Seele zu gönnen. Wir tun dies in Form von Entspannungsübungen, Meditationen und kleinen Fantasiereisen zu Wohlfühlorten und Kraftquellen.

Mitzubringen: bequeme Kleidung, Decke, kleines Kissen, warme Socken

Fr., 22.03.2019, 17.00 – 18.30 Uhr, 2 UStd.
€ 8,00
Ulla Dirkmann

 


 

Wenn Trauer Ihr Leben bestimmt finden Sie Begleitung auf Ihrem Weg
im HOSPIZcafé für Trauernde

Sie müssen mit Ihrer Trauer nicht allein bleiben. Eingeladen sind alle, die einen Angehörigen, einen Freund oder eine Freundin verloren haben, aber auch alle, die aus anderen Gründen mit Trauer leben.
Im geschützten Raum unseres Trauercafes erfahren Sie einen heilsamen Umgang mit Ihrer Trauer.

An jedem 2. Sonntag im Monat ist das HOSPIZcafé für Trauernde
zwischen 15.00-17.00 Uhr geöffnet.
Leitung: Adelheit Windt, Tel:  05454 – 906 001
Ort: Familienbildungsstätte Ibbenbüren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Mehr Infos hier

Schließen